KONRAD-VON-DÜRN-REALSCHULE

WALLDÜRN


Information Anmeldung neue Klassen 5

Auf dieser Seite wollen wir Sie gerne über die Konrad-von-Dürn-Realschule und den Anmeldevorgang für die 5. Klasse informieren.

Die KvDRS stellt sich vor...

 







Die Anmeldung der neuen Fünftklässler ist möglich am:


Dienstag, 05. März 2024 , 7.30 Uhr – 12.00 Uhr
Mittwoch, 06. März 2024, 7.30 Uhr – 13.00 Uhr und 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Donnerstag, 07. März 2024, 7.30 Uhr – 13.00 Uhr und 14.00 Uhr – 16.00 Uhr
Freitag, 08. März 2024
, 7.30 Uhr – 12.00 Uhr
jeweils im Sekretariat der Realschule


Zur Vorbereitung der Anmeldung können unter den folgenden Links die Anmeldeformulare heruntergeladen und ausgefüllt werden.


- Anmeldeformular

- Datenschutzerklärung

- Erklärung bei getrennt lebenden Erziehungsberechtigten

- Information Deutschland-Ticket

- freiwilliger Einschätzbogen

- Anmeldung Gitarrenkurs (Kooperation mit Musikschule)


Darüber hinaus ist bei der Anmeldung mitzubringen:

- die Geburtsurkunde (Familienstammbuch)

- das Anmeldeblatt für die weiterführende Schule (Blatt Nr. 4 des Schreibens der Grundschule)

- die Grundschulempfehlung (Blatt Nr. 3 des Schreibens der Grundschule)

- der Nachweis über eine Maserimpfung

Für weitere Informationen und Fragen nehmen wir uns gerne auch in einem persönlichen Gespräch für Sie Zeit. Rufen Sie uns einfach an: 06282/8811



Die weiterführenden Schulen in Walldürn - Ein Vergleich








zusätzliche Downloads:

=> Flyer KvDRS für Grundschuleltern

=> Präsentation des Kultusministeriums zu den weiterführenden Schularten.


Die Realschule. Eine leistungsstarke Schulart.









Infofilm zu Französisch ab Klasse 6





 



Termine

Keine Einträge vorhanden.



Neues von der KvDRS


Zurück zur Übersicht

28.11.2023

Fächerübergreifende Projekte, Exkursionen und Lernen mit Experten an der KvDRS

(Eck) Walldürn. Viel praktisches Arbeiten, Lernen auch außerhalb des Klassenzimmers und mit Hilfe von Experten – so lässt sich die Kompaktwoche an der Konrad-von-Dürn-Realschule Walldürn mit wenigen Schlagworten zusammenfassen. Ganz bewusst nimmt die Schulleitung zusätzlichen Organisationsaufwand in Kauf, um den Schülern jedes Jahr im Herbst besondere Lernerfahrungen zu bieten. Vielfältige Projekte – egal ob fächerverbindend oder fächerübergreifend – versprechen Abwechslung zum „normalen“ Schulalltag.
Naturwissenschaftliches Arbeiten war in der Kompaktwoche wie immer gut vertreten: Einen Blick ins Weltall ermöglichte das Projekt „Astronomie“ den Siebtklässlern, die nun nicht nur über unser Sonnensystem, Galaxien und Weltraumforschung, sondern auch über Sternbilder und Astrologie Bescheid wissen. Den Blick fürs Detail schulten Achtklässler durch Versuche mit Schweinelungen und Präparieren von Schweineherzen sowie Siebtklässler beim eigenständigen Planen und Protokollieren chemischer Versuche. Erlebnispädagogisch durften die Fünftklässler mit ihrer Bauernhof-Erkundung erlerntes Wissen rund ums Rind und die Sechstklässler mit Walderlebnisspielen und Untersuchungen der Laubstreu beim Walderlebnistag ganzheitliche Erfahrungen sammeln.
So wichtig es ist, naturwissenschaftliches Denken und Erleben zu schulen, genauso unverzichtbar ist es in unserer Zeit, mit verschiedenen Medien und Programmen souverän umgehen zu können. Für die Fünfer galt es entsprechend bei der IPad-Schulung, Grundlagen der Internetrecherche und der APP Keynote zu erlernen, während die Siebtklässler beim Workshop ihre Microsoft Word- und PowerPoint-Kenntnisse auffrischen konnten. Zur Anwendung kam solches Wissen dann, wenn die Achtklässler Audio-Guides zu amerikanischen Großstädten mit virtuellen Stadtführungen erstellen oder eigene Werbefilme drehen durften. Im Fächerverbund WBS (Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung) haben bereits Siebtklässler Werbung analysiert, um dann eigene Werbeclips (mit Sound & Effekten) zu erstellen.
Werbung zielt darauf ab, Bedürfnisse zu wecken, die Geld kosten. Die Achtklässler erarbeiteten sich interaktiv die Entstehung des Geldes, das Problem der Inflation und lernten verschiedene Anlageformen kennen. Um dem Risiko des Schuldenmachens etwas entgegenzusetzen, informierte Sabine Ociari vom Bildungspartner Volksbank Franken mit ihrem Vortrag „Konsum geplant – Budget im Griff“ über mögliche Strategien im Umgang mit dem zur Verfügung stehenden Geld. Wenn Rico Steiner beim „Schülerprogramm für Drogenprävention“ die Themen Alkohol, Nikotin, Cannabis und synthetische Drogen mit Beispielen aus dem Polizeialltag lebendig werden lässt, ist das für die Achtklässler ebenso fesselnd wie der Tag Katastrophenschutz bei DRK und Feuerwehr Walldürn für die Sechstklässler. Das Team zeigte den Kindern nicht nur die technischen Geräte, die Bedienung eines Feuerlöschers oder die Durchführung einer Reanimation, sondern diese durften vieles auch selbst ausprobieren.
Praktisch arbeiten durften die Sechser auch beim AES-Projekt (Alltagskultur – Ernährung – Soziales), indem sie zunächst die Nähmaschinen und einfache Nähtechniken kennen lernen konnten, bevor jeder seinen eigenen Stiefel für den Klassen-Adventskalender nähen durfte. Die hier gemachten Erfahrungen sollen die Entscheidung für das passende Wahlpflichtfach (alternativ Technik oder Französisch) erleichtern. Während sie im Englisch-Projekt „My Star“ Steckbrief, Plakat und Präsentation über eine berühmte Person erstellten und durchführten, sammelten sie in Mathe selbständig Daten zum Standweitsprung, werteten diese aus und zeichneten Diagramme. In andere Welten entführten sie nicht nur die Buchvorstellungen, sondern auch das Ägypten-Projekt mit Hieroglyphen, Pharaonen, Lebensbringer Nil und Alltagsleben und dem dazu passenden Erstellen von Tutanchamun-Masken. Ähnlich fächerverbindend erlebten die Fünfer den Herbst in Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, beim Schreiben eigener Herbstgedichte und Gestalten passender Bilder.
Für die Zehntklässler stand in der Kompaktwoche die Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen im Vordergrund, so dass das Technik-Projekt „Basteln“ für den Christbaumverkauf und Koordinations- und Kooperationsspiele für den Teamgeist willkommener Ausgleich waren. Aber die Grundlagen für ein gutes Klassenklima müssen natürlich bereits viel früher gelegt werden und so nahm sich Schulsozialarbeiter Simon Knoll Zeit, mit den Fünfern beim Sozialtraining auf Menschenrechte, Respekt und Selbstkontrolle einzugehen. Diese Erwachsenentugenden sind auch später im Berufsleben gefragt, in das die Neuntklässler im Rahmen der Berufsorientierung schnuppern durften. Für manche der 57 Praktikanten war dies gleich ein Sprungbrett ins Berufsleben, weil Betriebe teilweise gleich ein Ausbiildungsplatz-Angebot unterbreitet haben.
Sogar jahrgangsübergreifende Projekte konnten stattfinden: Die Theater-AG begann mit dem Einüben eines Theaterstücks für die schulinterne Weihnachtsfeier und SchülerInnen aus den Klassen 5 bis 10 fanden sich zum Chorprojekt zusammen, um am Weihnachtsmarkt und bei der Weihnachtsfeier gemeinsam auftreten zu können. Wie schön, wenn im Schulleben solche Erfahrungen und Erlebnisse ermöglicht werden können – Fazit einer gelungenen Kompaktwoche an der KVDRS Walldürn.



Zurück zur Übersicht