Konrad-von-Dürn-Realschule

Walldürn

Die Konrad-von-Dürn-Realschule

Klein aber fein!

  • Unsere Konrad-von-Dürn-Realschule bildet zusammen mit der Auerberg-Werkrealschule das Bildungszentrum Walldürn. Beide Schule werden getrennt voneinander verwaltet und haben ihr eigenes Profil, sie arbeiten jedoch organisatorisch eng zusammen.
  • An unserer Schule arbeiten und lernen ca. 320 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen, 30 Lehrerinnen und Lehrer sowie die Eltern in einer familiären Atmosphäre zusammen. 
  • Zusammen mit der Auerberg-Werkrealschule besitzt das Bildungszentrum drei modern ausgestattete Computerräume. Die Klassenzimmer sind so ausgestattet, dass sowohl digitale als auch analoge Präsentationsmedien und das Internet zur Verfügung stehen. Dadurch gewährleisten wir die Vermittlung von Medienkompetenz, die für die (berufliche) Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler unerlässlich ist.
  • Mit dem im Jahre 1998 eingeweihten Anbau verfügt unsere Schule über moderne naturwissenschaftliche Fachräume. 
  • Über den regulären Unterricht hinaus bietet unsere Schule zahlreiche Arbeitsgemeinschaften (AGs) an. Dazu gehören regelmäßig die Chor-bzw. Instrumental-AG, Gitarren-AG, Fitness-AG und Schach-AG, Fußball- und Basketball-AG. Derzeit finden zusätzlich eine Zirkus-AG und eine Golf-AG statt.
  • Das Internationale Jugendprogramm (DUKE) ergänzt das außerunterrichtliche Angebot für die Klassen 8-10.
  • Um soziale und personale Kompetenzen an unserer Schule zu fördern, führen wir in Klasse 5 und 6 das Lions-Quest Programm durch. Den Klassen wird hierfür eine Klassenlehrerstunde zur Verfügung gestellt. DUKE und Lionsquest fördern im Rahmen des landesweiten Projektes „stark.stärker.wir“ die Präventionsarbeit in den Bereichen Sucht-, Gewalt- und Gesundheitsprophylaxe.
  • Schülerinnen und Schüler mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS) werden bei uns in Klasse 5 speziell gefördert. 
  • Das Streitschlichterprogramm sowie eine Hausaufgabenbetreuung von Schülern für Schüler helfen, das soziale Miteinander zu fördern.
  • Der an unserer Schule tätige Schulsozialarbeiter Simon Knoll bringt sich aktiv in die Schüler- bzw. Elternarbeit mit ein (z.B. Schülersprechstunde, Anleitung von Projekten zur Prävention, etc.).
  • Die Schüler erhalten durch vorhandene europäischen Schulpartnerschaften Gelegenheit, Erfahrungen mit Menschen anderer Nationalitäten und Kulturen zu machen.
  • Eine engagierte Schülermitverantwortung (SMV) bereichert mit außerunterrichtlichen Aktivitäten (z.B. Schlittschuhlaufen, Schulparties, u.ä.) oder Angeboten (z.B. Milchautomat) das Schulleben.
  • Zu dem sportlichen Profil unserer Schule gehört ein jährlich stattfindender Sporttag, der in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen durchgeführt wird. Er bietet Gelegenheit, in unterschiedliche Sportarten hineinzuschnuppern und die Schülerinnen und Schüler zu lebenslangem Sporttreiben und einer sinnvollen Freizeitgestaltung im Sinne der Gesundheitserziehung hinzuführen.
  • Auch die Eltern helfen immer wieder durch persönlichen handwerklichen Einsatz oder Geldspenden mit, die Schule zu verschönern und Veranstaltungen mitzutragen. 
  • Im November 2007 gründeten engagierte Eltern und ehemalige Schülerinnen und Schüler und Lehrende einen Förderverein, der unsere Arbeit in vielfältiger Art und Weise unterstützt.