KONRAD-VON-DÜRN-REALSCHULE

WALLDÜRN

Information Anmeldung neue Klassen 5

Auf dieser Seite wollen wir Sie gerne über die Konrad-von-Dürn-Realschule und den Anmeldevorgang für die 5. Klasse informieren.

Die KvDRS stellt sich vor...

 







Die Anmeldung der neuen Fünftklässler ist möglich am:

Montag, 06. März , 7.30 Uhr – 12.00 Uhr
Dienstag, 07. März , 7.30 Uhr – 12.00 Uhr
Mittwoch, 08. März 2023, 7.30 Uhr – 13.00 Uhr und 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Donnerstag, 09. März 2023, 7.30 Uhr – 13.00 Uhr und 14.00 Uhr – 16.00 Uhr

jeweils im Sekretariat der Realschule


Zur Vorbereitung der Anmeldung können unter den folgenden Links die Anmeldeformulare heruntergeladen und ausgefüllt werden.


- Anmeldeformular

- Datenschutzerklärung

- Erklärung bei getrennt lebenden Erziehungsberechtigten

- Bestellschein für das VRN-JugendticketBW

- freiwilliger Einschätzbogen

- Anmeldung Gitarrenkurs (Kooperation mit Musikschule)


Darüber hinaus ist bei der Anmeldung mitzubringen:

- die Geburtsurkunde (Familienstammbuch)

- das Anmeldeblatt für die weiterführende Schule (Blatt Nr. 4 des Schreibens der Grundschule)

- die Grundschulempfehlung (Blatt Nr. 3 des Schreibens der Grundschule)

- der Nachweis über eine Maserimpfung

- für die „Fahrschüler“ ein Passbild für das VRN-JugendticketBW

Für weitere Informationen und Fragen nehmen wir uns gerne auch in einem persönlichen Gespräch für Sie Zeit. Rufen Sie uns einfach an: 06282/8811

Falls coronabedingt das Sekretariat der Schule nicht zugänglich ist, kann die Anmeldung mit den heruntergeladenen Formularen auch postalisch vorgenommen werden. Die Grundschulempfehlung ist dem Anmeldeschreiben beizulegen. Der Impfausweis oder eine andere Bescheinigung über eine erfolgte Masernschutzimpfung ist bis spätestens zum Beginn des neuen Schuljahres im Sekretariat der Schule vorzulegen.


Die weiterführenden Schulen in Walldürn - Ein Vergleich








zusätzliche Downloads:

=> Flyer KvDRS für Grundschuleltern

=> Präsentation des Kultusministeriums zu den weiterführenden Schularten.


Die Realschule. Eine leistungsstarke Schulart.









Infofilm zu Französisch ab Klasse 6





 



Termine

Keine Einträge vorhanden.



Neues von der KvDRS


Zurück zur Übersicht

29.11.2022

Realschülern vielfältige Lernmöglichkeiten geboten - Kompaktwoche 2022


(Eck) Walldürn. Manchmal braucht es ein besonderes Setting und mehr Zeit, um besondere Lernerfahrungen zu machen. Indem sie jedes Jahr im Herbst für eine Woche den normalen Stundenplan außer Kraft setzt, schafft die Konrad-von-Dürn-Realschule Walldürn die entsprechenden Rahmenbedingungen und ermöglicht mit einer Kompaktwoche projektartiges Arbeiten, Exkursionen und die Öffnung der Schule für externe Fachleute.

Die Schüler der Klassenstufe 9 absolvierten ein einwöchiges Berufsorientierungspraktikum mit dem Ziel, erste Einblicke in das Berufsleben und in ein bestimmtes Berufsbild zu erhalten. Dabei war die Bandbreite der Berufe groß: Neben sozialen, pädagogischen und kaufmännischen Berufen waren auch technische Berufe begehrt, und einigen Schülern wurde sogar direkt ein Ausbildungsplatz angeboten. Auch die Achtklässler beschäftigten sich mit Berufsberater Dominik Münch mit der grundlegenden Bedeutung dieses Themas, mit den Möglichkeiten nach der Mittleren Reife und hilfreichen Adressen zu Orientierung rund um Interessen und Berufe. Ihre nahe Zukunft hatten die Zehner im Blick beim Intensivtraining in den Prüfungsfächern waren sie ganz schön gefordert.

Um überhaupt eine gute Lernatmosphäre herstellen zu können, muss auch das Klassenklima stimmen. Entsprechend stand für die neuen fünften Klassen das Sozialtraining mit Schulsozialarbeiter Simon Knoll an. Behandelt wurden die Menschenrechte und anschließend wurden Erwachsenentugenden wie Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Frustrationstoleranz, Respekt, Bedürfnisaufschub und Selbstkontrolle trainiert. Unterstützend gab es auch in Fächern Projekte wie „Wir arbeiten im Team“ und auch die Sechser arbeiteten über LionsQuest an der Bedeutung von Freunden und wie man neue Freunde findet. Die Siebtklässler machten den Bogen größer und warfen einen gesellschaftskritischen Blick auf die Fußball-WM in Katar. Während sie sich also mit der Macht des Geldes in solch weltpolitischem Geschehen beschäftigten, vergaßen die Siebtklässler auch nicht, „vor der eigenen Haustüre zu kehren“. Denn beim Workshop „Konsum geplant - Budget im Blick“ machte die Volksbank Franken als Bildungspartner der Schule deutlich, wie man sich vor Überschuldung schützen kann.

Einen großen Stellenwert nahmen in der Kompaktwoche die Naturwissenschaften ein: Die Achtklässler untersuchten und sezierten in Kleingruppen Schweineherzen, um dann ein einfaches Herzmodell zu basteln. Die Siebener fanden in Chemie selbständig Fragestellungen, planten in Gruppen einen entsprechenden Versuch, führten diesen anschließend durch und protokollierten diesen. Diese Erkenntnisse konnten sie gleich auch in Biologie anwenden, denn nach dem Kennenlernen des Vorgangs der Fotosynthese führten sie verschiedene Versuche zu den Komponenten Licht und Kohlenstoffdioxid durch. Ganzheitliche Erfahrungen bot der Waldlerngang den Sechstklässlern, die sich vor Ort mit der Laubzersetzung, ihren Stadien und dem Bestimmen einiger beteiligter Kleinlebewesen beschäftigt haben.

Natürlich muss man im Schulalltag verschiedene Methoden und Arbeitstechniken beherrschen. Entsprechend lernten die Fünftklässler, wie man präsentiert und sich ein Lernplakat erstellt. Und für die Klassen 5-8 stand auch das Erstellen von Präsentationen mit „PowerPoint“ und parallel dazu mit dem Apple-Äquivalent „Keynote“ auf dem Programm. Natürlich wurden da auch Grundsätze einer guten Präsentation wiederholt und in den oberen Klassen auch das Gestalten eines Handouts mit Layout-Varianten von Word geübt. Ein besonderes Präsentieren stand bei den Sechsern auch noch auf dem Programm: Beim Vorlesewettbewerb versuchten sie, ihre Zuhörer durch fesselndes Lesen in ihren Bann zu ziehen. In der Klasse 6a gelang dies Lara Beckert und Sophia Winkler besonders gut, in der 6b wussten Mirjam Schmitt und Lea Ockenfels zu überzeugen. Gemeinsam machten sie es einige Tage später beim Endentscheid in der Stadtbücherei der Jury ganz schön schwer, die beste Leserin zu ermitteln. Lea Ockenfels darf nun als Schulsiegerin die Konrad-von-Dürn-Realschule beim Kreisentscheid in Mosbach vertreten.

Neben so viel kognitivem Input war beim Herbstprojekt der Fünfer auch Kreativität gefragt. Denn nach der Begegnung mit Ausschnitten aus Vivaldis Jahreszeiten wurden Sinneseindrücke im Herbst gesammelt, die dann in Gedichte und Gebasteltes umgesetzt und gestaltend vorgetragen wurden. Besondere Freude hatten auch die Sechstklässler am Erarbeiten von zwei Musikstücken in Rhythmus und Notennamen und dem anschließenden Musizieren mit Orffinstrumenten, Klavieren, Cello, Quer- und Blockflöten. Ein bisschen Kreativität und Geschicklichkeit war auch im AES-Projekt gefordert, bei dem die Sechstklässler einen Einblick ins Wahlfach „Hauswirtschaft“ gewinnen konnten. Nach Informationen über Ernährungspyramide, Nährstoffe, Sicherheit und Hygiene in der Küche durften sie Lauchnudeln und Obstsalat zubereiten. Und auch der Textilunterricht verlangte den Schülern einiges ab, denn nach Sicherheitshinweisen rund um die Nähmaschine ging es ans Nähen – zunächst auf Papier und anschließend hat jedes Kind einen Nikolausstiefel aus Filz und die passende Deko genäht, die zusammen als Adventskalender im Klassenzimmer genutzt werden.

Für die Schulleitung ist natürlich die Koordination solch unterschiedlichster Projekte und Workshops immer mit zusätzlichem Aufwand verbunden, aber die besonderen Lernerfolge und -chancen sind verdienter Lohn für alle Mühe.



Zurück zur Übersicht