Konrad-von-Dürn-Realschule

Walldürn


Neues von der KvDRS


Zurück zur Übersicht

27.07.2017

Auszeichnung besonderer Leistungen an der KvDRS

(Eck) Walldürn. Obwohl er kühl und verregnet war, war der vergangene Mittwoch ein Tag, über den sich viele sehr freuten: Endlich sollten die Ferien beginnen. Und da der letzte Schultag auch immer ein kleines Etappenziel ist, das man gemeinsam erreicht hat, macht es Sinn, an diesem Tag auf das vergangene Schuljahr zurück zu blicken und Besonderes zu würdigen. Entsprechend trifft sich die gesamte Schulgemeinschaft der Konrad-von-Dürn-Realschule traditionell am letzten Schultag zu einer kleinen Feierstunde in der Alten Aula. Und so konnte Schulleiter Patrick Schmid in seiner Begrüßung auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken, bei dem vor allem die gelungene Musische Nacht noch ganz frisch in Erinnerung geblieben sei. Hier dankte er allen Schülern, Lehrern und Eltern für wochenlange Vorbereitung und Arbeit.
Nach dem Stück „Aber häwie“, mit dem Sechstklässler und Neuntklässler unter der Leitung von Daniela Binnig beschwingt in das Programm eingestimmt hatten, konnte Thomas Tonnier besonders erfolgreiche Sportler auszeichnen, die bei den – erstmals wegen Regens abgebrochenen -Bundesjugendspielen am meisten Punkte erreicht hatten. Entsprechend geehrt wurden Jason Wink (9a) 1.617 P (3. Platz), Jonas Maier (8a) 1.643 P (2. Platz) und Niklas Berlinger (8a) 1.648 P. (1. Platz) sowie Chiara Ripperger (8b) 1.293 P (3. Platz), Corinna Sans (8b) 1.297 P. (2. Platz) und Ronja Kracht (8b) 1.459 P. (1. Platz). Den beiden Schulbesten überreichte Joachim Mellinger den von ihm gestifteten Schulsportpreis mit Pokal, Urkunde und Büchergutschein für ihre herausragenden Leistungen bei den doch schwierigen Wettkampfbedingungen am Tag der Bundesjugendspiele. Dabei hoffte er, dass dies Ansporn sein könne für andere, im kommenden Jahr auch das Beste aus sich heraus zu holen.
Im Fach Englisch konnte Philipp Eiermann ebenfalls die Jahrgangsbesten des Englisch-Wettbewerbs „Big Challenge“ auszeichnen. Dies waren Kai-Leon Ulrich (5a), Albertas Binkis (6c), Ömer Mustafa (7b), Dennis Rüdiger (8b) und Michael Jaufmann (9c), von denen es sogar zwei unter die besten dreißig in ganz Baden-Württemberg geschafft hatten. Ging es hier um eine rein sprachliche Herausforderung, stellen sich Jugendliche, die sich für das Internationale Jugendprogramm DUKE anmelden, gleich vier verschiedenen Herausforderungs-Kategorien. Denn bei diesem Jugendprogramm, das Thomas Bartwicki den Schülern näher brachte, geht es darum, sich selbst voranzubringen, mit dem eigenen Willen selbstgesteckte Ziele zu erreichen und auch mal an die eigenen Grenzen zu gehen.
Um solchen Einsatz und Engagement in ganz unterschiedlichen Bereichen geht es auch beim Engagement-Preis der Konrad-von-Dürn-Realschule, den der Rektor Patrick Schmid und der ehemalige Konrektor Hans Miko als Preisstifter anschließend überreichen durften. Sie freuten sich, eine Urkunde, einen Geldpreis und einen Pulli aus dem Schulshop an Fabienne Klier (9a), Ronja Kracht und David Minderlin (beide 8b) überreichen zu dürfen, die sich zum Wohl ihrer Klassen bzw. im Miteinander der Schulgemeinschaft besonders hervorgetan hatten. Doch nicht nur das vorbildliche Verhalten einzelner Schüler konnte geehrt werden, denn die Klasse 8b durfte die Auszeichnung „Klasse des Jahres“ entgegennehmen.
Mit dem Titel „Ghost“ als „Acoustic Gig“ konnte das Trio Mareike Berlinger (Gesang), Daniel Hasenstab (Percussion) und Andreas Braun (Gitarre) überzeugen und leitete so über zum nächsten Programmpunkt, der Verleihung der Lobe und Preise für besondere schulische Leistungen an folgende Schüler:
Klasse 5a: Emma Tesch (1,7) erhielt ein Lob, Lisa Zimmermann (1,6), Fenja Müller (1,4) und Viktoria Baumgärtner (1,2) erhielten einen Preis. In der Klasse 5b wurden Valieria Gojani (2,0), Jana Schieser, Florian Heß (beide 1,7) mit einem Lob und Nina Klotzbücher (1,6) mit einem Preis ausgezeichnet. Ein Lob ging mit jeweils einem Notenschnitt von 1,8 an Marlon Hennig, Julian Teichmann und Kaya Beuchert aus der 6a. In der 6c durften sich Lorena Bruch (2,0), Lillianne Skorizki, Sarah Dörr (beide 1,9), Jakob Kirchgeßner (1,8) und Yasin Ekici (1,7) über ein Lob freuen. Angelina Schneider, Emelie Schäfer (beide 1,5) und Collien Weinlein (1,3) durften einen Preis entgegennehmen. Mit einem Lob wurden in der Klasse 7a Annika Lutz (2,0), Iliana-Mareen Schotter (1,9), Sophia Bauer (1,8), Mia Martens und Amelie Diehm (beide 1,7) ausgezeichnet. Alina Mann (2,0), Tim Wörner, Anita Kugler und Pia Kirchgeßner (alle 1,8) aus der 7b erhielten ein Lob; Sophie Conrad (1,3) und Tabea Rechner (1,1) dürfen auf einen Preis stolz sein. In der Klasse 8a erhielten Jana Richter, Larissa Knapp (beide 2,0), Lana Schenkel (1,9), Evelyn Rieger und Michel Ditrich (beide 1,8) ein Lob. In der 8b wurden Corinna Sans, David Minderlin, Georg Kirchgeßner (alle 2,0), Marco Schmitt (1,9), Chiara Ripperger (1,7) mit einem Lob und Ronja Kracht (1,4) mit einem Preis ausgezeichnet. Ein Lob verdient hatten sich Nina Trabold (1,9), Chantal Meidel, Tabea Hartwig (beide 1,8) und Pia Seyfried (1,7) aus der 9a. in der 9b konnten sich Siani Holy (2,0) über ein Lob und Zoe Neuberger (1,6) über einen Preis freuen. In der Klasse 9c konnten sich Paul Rusnak, Julia Hottmann (beide 2,0), Gary Gaukel, Leon Beuchert (beide 1,9), David Heinz (1,8), Jessica Brandl und Elisabeth Bauer (beide 1,7) über ein Lob freuen.
Nach so vielen guten Schülerleistungen freute sich Schulleiter Patrick Schmid, auch die Arbeit der Schulsekretärin Sabine Rodemer und der Hausmeister Kurt Hirt und Thomas Kaiser vor der Schulgemeinschaft würdigen zu können. Die beiden Realschullehrerinnen Silvia Spiesberger und Daniela Gremminger entließ er mit besten Wünschen in die Babypause bevor er allen schöne und erholsame Ferien wünschte. Doch vorher war es ein besonderer Moment, als die ganze Schulgemeinschaft beim Refrain des Liedes „Musik sein“ des „Acoustic Gigs“ mit einstimmte, so dass die Ferien mit einem musikalischen Gemeinschaftserlebnis beginnen konnten.



Zurück zur Übersicht