Konrad-von-Dürn-Realschule

Walldürn

Termine

Keine Einträge vorhanden.




Neues von der KvDRS


Zurück zur Übersicht

07.01.2020

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier Glanzlichter und Freude

(Eck) Walldürn. „Ein Licht strahlt auf in dunkler Nacht“ – die Freude über die Geburt Jesu wurde spürbar in der Weihnachtsfeier der Konrad-von-Dürn-Realschule Walldürn, die ganz unter dem Thema „Licht“ stand. Und so hatte sich die Klasse 7a gemeinsam mit den Religionslehrern Bianca Breunig-Teichmann, Regina Eck und Robert Schmeiser in der weihnachtlichen Andacht auf Spurensuche begeben. Zentral war hierbei natürlich die Botschaft, dass Jesus als „Licht der Welt“ das Leben der Menschen heller gemacht hat. Aber sie erinnerten auch an Ereignisse aus dem Schulalltag wie die Musische Nacht, „Mitmachen Ehrensache“, Auftritte des Chores, aber auch kleine zwischenmenschliche Gesten, die das Miteinander freundlicher gestaltet, Freude bereitet und damit die Welt im Kleinen ein bisschen heller gemacht hatten.
Wie Anton Fach eindrücklich darstellte, hatten die Schülerinnen und Schüler beim Spendenlauf der Realschule viel Licht in die Welt getragen: Eine Schule in Tansania konnte dank der 4.700 € nicht nur das Gebäude streichen, 20 neue Tische, 40 neue Bänke und Unterrichtsmaterial anschaffen, sondern auch Toilettenanlagen und die Wasserversorgung bauen bzw. verbessern. Anhand vieler Fotos konnten sich alle nicht nur ein gutes Bild von der sinnvollen Verwendung des gespendeten Geldes machen, sondern auch von der Dankbarkeit der ganzen afrikanischen Schulgemeinschaft überzeugen.
Erlaufen hatten im Sommer etwa 130 Schüler diese unglaubliche Summe – die Organisation lag in den Händen von Realschullehrer Sebastian Reichert und einigen Teilnehmern der Sozial-AG. Auch die Kooperation der AG mit dem „Haus am Limes“ und den Walldürner Pfadfindern hatte durch viele Begegnungen Licht und Freude verschenkt. Stellvertretend für das Team mit Elke Gramlich, Thomas Kaiser und Robert Schmeiser drückte Regina Eck allen engagierten Schülerinnen und Schülern Dank und Anerkennung aus.
Mit der Geschichte „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ demonstrierten Vorlesewettbewerbs-Schulsiegerin Riana Schell (6b) und Klassensieger Luca Bernhardt (6a) nicht nur ihr Können, sondern auch, dass bei heftigem Schneesturm selbst Hase, Fuchs, Bär und Jäger die Nacht friedlich miteinander verbringen können. Die besinnliche Atmosphäre wussten die Instrumental-AG (Yasin Ekici, Paul Neuberger, Sarah Dörr, Nina Klotzbücher, Julian Teichmann, Mareen Schindler, Luca Winkler, Lina Berberich, Martin Heß und Daniela Binnig; Leitung Robert Schmeiser) und Chor (Leitung Christina Bundschuh) mit den Liedern „Marys boy child“ und „Hört der Engel liebe Lieder“ zu unterstreichen, bevor mit der Theater-AG (Leitung: Bianca Breunig-Teichmann) Situationskomik und Humor Einzug hielt.
Denn hier bekam Oberst Frost vom Wolkenbildungsbüro 7 den Auftrag, für weiße Weihnachten zu sorgen. Diese „Mission weiße Weihnacht“ entwickelte sich angesichts der Persönlichkeiten der Schneeflockenanwärter mit Flug- und Höhenangst oder Frostbeulen fast schon zur „Mission Impossible“, bevor Soey Berberich, Marlena Kobold, Luisa Minderlin, Krizia Mollo, Lenja Pöthig, Natalia Rutkowska, Ekaterina Scherapov und Manuela Trefz nach vielen Lachern doch noch für ein Happy End sorgten. Musikalische Unterstützung erhielten sie mit „Jingle Bells“ und „Schneeflöckchen“ von der Gitarren-AG unter der Leitung von Bernhard Trabold. Witzig-spritzig präsentierte die Französisch-Gruppe der 8. Klassen mit „Qu est Kevin“ eine selbstgeschriebene Kurzfassung des Kino-Films „Kevin allein Zuhaus“ und bereitete so die Bühne für die Franzosen der Klassen 6 und 7, die traditionelle Weihnachtslieder auf Französisch und Deutsch (unterstützt von der Instrumental-AG, Leitung Daniela Binnig) darboten und zum Mitsingen einluden.
Nun oblag es Schulleiter Patrick Schmid, allen Mitwirkenden seinen Dank auszusprechen, die ihr Licht nicht unter den Scheffel gestellt und damit das Schulleben bereichert hatten. Sein besonderer Dank galt Konrektorin Elke Gramlich, die nicht nur die Weihnachtsfeier koordinierte, sondern auch wieder gekonnt durchs Programm führte. Ebenso galt der Dank der ganzen Schulgemeinschaft der Sekretärin Sabine Rodemer und Hausmeister Thomas Kaiser für ihren täglichen Einsatz. Rektor Schmid forderte die Schüler auf, sich in den nächsten Tagen einen Menschen zu überlegen, der für sie persönlich Licht in ihr Leben bringt und diesem Menschen von Herzen DANKE zu sagen, bevor die Instrumental-AG mit „O du fröhliche“ den traditionellen Abschluss der stimmungsvollen Weihnachtsfeier der Konrad-von-Dürn-Realschule anstimmte.



Zurück zur Übersicht